logo
EQUITONE Fassadentafeln
EQUITONE ist die neueste Version eines traditionsreichen Klassikers: Seit mehr als 100 Jahren unter dem Namen Eternit vertrieben, ist die Eternit GmbH Deutschland führend in der Herstellung und Gestaltung von Fassadentafeln aus Faserzement. Faserzement ist ein umweltneutrales Werkstoffgemisch, dessen authentischer Charakter auf dem Zusammenwirken von Zement, Zellulose, Wasser und organischen Fasern basiert. Jede EQUITONE Fassadentafel ist ein Unikat, das die raue, unbehandelte Textur dieses modernen Werkstoffs zur Geltung bringt. EQUITONE Fassadentafeln sind durchgefärbt und verfügen über außergewöhnliche ästhetische und technische Eigenschaften. Sie sind in geschosshohen Formaten – bis 3,10 x 1,25m – lieferbar und lassen sich werkseitig oder vor Ort in unterschiedliche Formen und Formate zuschneiden. Darüber hinaus lassen sie sich schlitzen, lochen, bohren oder perforieren und so mit individuellen Ornamenten versehen. Die frostbeständigen, wasserundurchlässigen und fäulnissicheren Faserzementtafeln eignen sich als vorgehängte hinterlüftete Fassade sowie für den modernen Innenausbau. Die Durchfärbung des Materials und die klare Formensprache der EQUITONE Fassadentafeln verleihen jedem Vorhaben Individualität und Ausdrucksstärke.

Gestaltungsfreiheit

EQUITONE Fassadentafeln
EQUITONE Fassadentafeln aus Faserzement sind Bau- und zugleich Ideenmaterial, denn sie garantieren ein Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit: Das durchgefärbte Material bietet eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Farben, Oberflächenstrukturen und Beschichtungen für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und ausdrucksstarke Fassadentexturen. Die universellen Fassadentafeln sind in sehr großen Formaten – bis 3,10 x 1,25m – lieferbar und können werkseitig oder vor Ort in unterschiedliche Formen und Formate zugeschnitten werden. Zudem lassen sich EQUITONE Fassadentafeln im Wasserstrahlverfahren oder mit CNC-Fräsen auch schlitzen, lochen, bohren oder perforieren und so mit individuellen Ornamenten versehen. Zahlreiche Architekten haben das Gestaltungspotenzial von EQUITONE bereits für sich entdeckt und damit neue Akzente gesetzt.

Faserzement

Entwicklung des Faserzements Kalkstein
Entwicklung des Faserzements
Als der Österreicher Ludwig Hatscheck gegen Ende des 19. Jahrhunderts den modernen Werkstoff Faserzement erfand, kombinierte er die Elemente der Natur miteinander – Mineralstoffe, Wasser, Luft und Feuer. Den Namen Eternit wählte er aufgrund der extremen Langlebigkeit seiner Rezeptur. Als führendes Unternehmen in der Entwicklung und Perfektionierung von Faserzement, kann die Etex Group inzwischen auf 110 Jahre Innovation auf diesem Gebiet zurückblicken. Der Name EQUITONE steht dabei für das neueste und innovativste Kapitel dieser Tradition.
Faserzement – die Geschichte eines Werkstoffs Loop Stuhl von Willy Guhl
Faserzement – die Geschichte eines Werkstoffs
Modern seit über 100 Jahren: Faserzement galt schon früh als Inbegriff der Modernität. Führende Architekten ihrer Zeit wie Le Corbusier, Walter Gropius, Egon Eiermann oder auch der Japaner Kenzo Tange setzten auf Faserzementprodukte und machten die Platten zu einem Klassiker der Architekturgeschichte. Auch Möbelklassiker wie der Gartenstuhl „Loop“ von Willy Guhl aus dem Jahr 1954, basierend auf einem in sich geschlossenen Faserzementband, unterstreichen die hervorragenden Eigenschaften des Materials: dünn, leicht, natürlich, extrem strapazierfähig und dabei absolut zeitlos im Look. Während die mit Faserzement gebauten Wohnhäuser von Le Corbusier, Ray & Charles Eames, Robert Venturi und Frank O. Gehry allein ein halbes Jahrhundert Architekturgeschichte schreiben, erlebte der Werkstoff im Jahr 1987 einen Höhepunkt – mit dem Bau des Lagergebäudes für den Schweizer Kräuterbonbonhersteller Ricola in Laufen, entworfen von den Architekten Herzog & de Meuron. Zunehmend wird das Material von jungen Architekten wiederentdeckt, die insbesondere die universelle Verwendbarkeit von EQUITONE Faserzementtafeln für Dach, Fassade und Innenräume schätzen. Zu ihren zählen etwa die holländischen Star-Architekten MVRDV, Souto De Moura, Herman Hertzberger und Delugan Meissl.

Material

EQUITONE [materia] Belgien - Mechelen - Restaurant
EQUITONE [materia]
EQUITONE [materia] ist die durchgefärbte Fassadentafel mit unbeschichteter Oberfläche, die den Werkstoff aus Zement, Wasser, Luft und organischen Fasern in seiner puren Schönheit zur Geltung bringt. Durch die mechanische Bearbeitung der Fassadentafel ist ihre Oberfläche fühlbar rau und samtig. Den natürlichen Eigenschaften von Zement entsprechend, weist EQUITONE [materia] charakteristische Farbnuancen in der Durchfärbung auf und reagiert wie Sichtbeton auf wechselnde Witterungsverhältnisse – so entstehen individuelle und ausdrucksstarke Fassadentexturen, die das Gestaltungspotenzial der gesamten EQUITONE Produktreihe erweitern. Die bis zu 3.100 x 1.250 Millimeter großen Fassadentafeln können horizontal oder vertikal verlegt werden. In naturgrau und anthrazit durchgefärbt kommt die Authentizität der acht bzw. zwölf Millimeter dicken Fassadentafel voll zur Geltung. EQUITONE [materia] Fassaden lassen sich gut mit den farbgleichen Fassadentafeln der Serie EQUITONE [natura] mit ihrer transparent lasierten Oberfläche kombinieren.
EQUITONE [linea] Clerkenwell pavilion London
EQUITONE [linea]
EQUITONE [linea] ist die durchgefärbte Faserzementtafel mit profilierter Oberfläche – für eine kreative Fassadengestaltung, deren lebendige Wirkung aus dem Wechsel von Licht und Schatten entsteht. EQUITONE [linea] liefert das ideale Material für klassische oder moderne Relieffassaden und lässt sich perfekt mit den ebenen Oberflächen aus der EQUITONE Produktreihe kombinieren. Das Format von maximal 3.050 x 1.220 mm ermöglicht geschosshohe Fassadenbekleidungen für alle Gebäudearten und -höhen. Die feinen Farbnuancen und die leicht raue Textur betonen die Authentizität des Werkstoffs und unterstreichen die dynamischen Effekte des Lichteinfalls: Bei direktem Lichteinfall wirkt die Fassade fast eben, bei schräg stehender Sonne scharf konturiert.
EQUITONE [tectiva] Belgien - Mortsel - Mehrfamilienhaus
EQUITONE [tectiva]
EQUITONE [tectiva] ist die durchgefärbte Faserzementtafel mit feinem Oberflächenschliff. Leicht changierende Farbnuancen der natürlichen Rohstoffe verleihen der durchgefärbten Fassadentafel ihre charakteristische Lebendigkeit. Jede Tafel ist ein Unikat, deren geschliffene Oberfläche die einzigartige Haptik des Werkstoffs Faserzement unterstreicht. Mit dem maximalen Format von 3.050 x 1.220 mm lassen sich geschosshohe Fassadenbekleidungen für alle Gebäudearten und -höhen realisieren. EQUITONE [tectiva] Fassadentafeln sind in acht harmonisch aufeinander abgestimmten, natürlichen Farbtönen erhältlich.
EQUITONE [natura] Deutschland - Dortmund - Einfamilienhaus
EQUITONE [natura]
EQUITONE [natura] ist die durchgefärbte Fassadentafel mit der charakteristischen Struktur des Faserzements – für eine repräsentative Architektur in natürlicher Materialität. Die steinerne und zugleich samtige Haptik lädt zur Berührung der Oberfläche ein. Als EQUITONE [natura] PRO ist die großformatige Fassadentafel auch mit dauerhaftem Graffitischutz erhältlich. Mit dem maximalen Format von 3.100 x 1.250 mm lassen sich geschosshohe Fassadenbekleidungen für alle Gebäudearten und -höhen realisieren. EQUITONE [natura] und [natura] PRO sind in 26 Farbtönen erhältlich.
EQUITONE [pictura] Österreich - Wien - Mehrfamilienhaus
EQUITONE [pictura]
EQUITONE [pictura] ist die Faserzementtafel für farbige Fassadengestaltung mit Graffitischutz. Die Fassadentafel mit der glatten, ultra-matten und farbig deckenden Beschichtung verfügt über eine äußerst beständige, UV-gehärtete Oberfläche. So ist EQUITONE [pictura] besonders kratzfest und resistent gegen gebräuchliche Sprühlacke und Farben. Mit dem maximalen Format von 3.100 x 1.250 mm lassen sich geschosshohe Fassadenbekleidungen für alle Gebäudearten und -höhen realisieren. EQUITONE [pictura] ist in unzähligen individuell wählbaren Matt-Farbtönen aus der eigenen Farbenfabrik erhältlich; zudem können die Tafeln bedruckt und perforiert werden.

Befestigung

EQUITONE Fassadentafeln
EQUITONE Fassadentafeln können sichtbar oder verdeckt auf Holz- oder Aluminium-Unterkonstruktionen befestigt werden, was der Gebäudehülle wahlweise einen technischeren oder eher skulpturalen Ausdruck verleiht. Großformatige EQUITONE Fassadentafeln werden mit farbgleichen Nieten oder Schrauben befestigt bzw. nicht sichtbar mit Hinterschnittankern oder geklebt ausgeführt. Das Prinzip der vorgehängten hinterlüfteten Fassade (VHF) gewährleistet als eines der sichersten Fassadensysteme einen dauerhaften Schutz des Gebäudes. Anders als bei Wärmedämmverbundsystemen gibt es bei der vorgehängten hinterlüfteten Fassade eine konstruktive Trennung der Funktionen Wärmeschutz und Witterungsschutz. Durch die Luftzirkulation im Hinterlüftungsraum wird Bau- und Nutzungsfeuchte sicher abgeführt und Schimmelbildung im Innenraum vermieden. Dämmung und Wandkonstruktion bleiben dauerhaft trocken. Dabei ist jede gewünschte Dämmstoffdicke wählbar. Problemlos werden so U-Werte erreicht, die Plusenergiehäuser auszeichnen und die Vorgaben der aktuellen Energieeinsparverordnung übertreffen.

Referenzen


Downloads

A+D Architektur + Detail Architekturzeitschrift
BIM Objects
Broschüren
Technische Dokumentation

Events

EQUITONE [linea] at Clerkenwell Design Week London EQUITONE [linea] Clerkenwell pavilion London
EQUITONE [linea] at Clerkenwell Design Week London

Die Clerkenwell Design Week lockt jährlich bis zu 50.000 Besucher in das zentrale Viertel Londons – dem Ort mit der höchsten Dichte an Architekturbüros weltweit.

Um im Rahmen des hochkarätigen Festivals im Jahr 2014 einen Raum zu schaffen, der handwerkliche Produktionsformen in den Vordergrund rückt, entwarf das lokal ansässige Studio Weave den Pavillon „Smith“ aus Faserzement und setzte dafür auf die neue Fassadentafel EQUITONE [linea]: Dank ihrer profilierten Oberfläche mit fingerbreiten Rillen verändert sich die Wirkung der durchgefärbten Fassadentafeln mit dem Sonnenverlauf. Horizontal, vertikal und diagonal angeordnet unterstreichen die Streifenreliefs zudem die expressive Form des Pavillons. Diese erinnert an die bei Fabriken eingesetzten Sheddächer und reagiert mit ihrem erhöhten Bereich auf das gegenüberlegende mittelalterliche St. John’s Gate.

Wichtig war es den Planern, mit dem über 100 Jahre alten Material Faserzement kreativ zu experimentieren und neue Einsatzformen aufzuzeigen: So nutzt die Pavillonkonstruktion aus Holzrahmen die Zugfestigkeit von Faserzement für statische Zwecke. Intarsien aus farbigen EQUITONE Tafeln im Inneren des Pavillons zeigen die Vielfalt und Präzision der Verarbeitungsmöglichkeiten mit dem wandelbaren Werkstoff. Die detailreich gefrästen, dreidimensionalen Motive verweisen auf die verschiedenen Handwerkssparten, die traditionell im Viertel Clerkenwell ansässig waren und bieten einen passenden Rahmen für die ausgestellten Beispiele heutiger Manufakturen – von Goldschmiedekunst bis zum 3D-Druck. .


Filme


Kontakt

Bitte wählen Sie Ihr Land
EQUITONE Germany
Internet:eur.equitone.com/de
E-Mail:fassade@eternit.de
Tel.:025 25-69 555
Adresse:Im Breitspiel 20
69126
Heidelberg
Germany

Suche


Die dargestellten Farben können je nach Bildschirmtyp, Betriebssystem und/oder Drucker von den Originalfarbtönen abweichen.
Powered by Gum.be GIGAmedium 2017